Home Aktuelles Meldung

LUDWIGSHAFEN

DEUTSCHE WOHNWERTE entwickelt nördliches Entree am Rheinufer Süd

20.10.2016

Am Rheinufer Süd planen wir, die Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG aus Heidelberg, zwischen Ostasieninstitut und Rheinallee auf zwei Grundstücken die Bebauung eines neuen Wohnquartiers in bevorzugter Lage direkt am Rhein.


Nachdem wir in einem kooperativen Investorenauswahlverfahren die beiden Grundstücke sichern konnten, wurde Mitte diesen Jahres für das nördlichere der beiden Grundstücke in Abstimmung mit der Stadt Ludwigshafen ein wettbewerbliches Gutachterverfahren mit drei renommierten Architekturbüros durchgeführt. Das hierbei zu beplanende Grundstück nördlich der Max-Bill-Straße, stellt aus Richtung Innenstadt kommend, das nördliche Entree zum Rheinufer Süd dar und bildet somit gleichzeitig den Auftakt zu den bereits größtenteils in hochwertiger und ambitionierter Architektur bebauten Grundstücken.


Nachdem die Architekturbüros ihre Entwürfe eingereicht und präsentiert hatten, fand Mitte September die Jurysitzung unter Leitung von Prof. Johann Eisele (Universitätsprofessor TU Darmstatt) statt. Dabei konnte der Entwurf des Büros „Eike Becker_Architekten“ aus Berlin in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro „ST raum a“ aus Berlin überzeugen. Die Arbeit stellt ein achtgeschossiges Solitärgebäude dar, bei dem der Baukörper nach Norden so angeschnitten wurde, dass er von der Rheinallee als sich öffnende Geste wahrgenommen wird. Der Freiraum weitet sich zum Rhein platzartig auf, so dass im Erdgeschoss eine gastronomische Nutzung angedacht ist. In den Obergeschossen erhalten alle Wohneinheiten großzügige, zum Wasser orientierte Wohn- und Freiraumflächen, die einzigartige Blickbeziehungen zum Rhein, zur Promenade sowie zum Mannheimer Stadtpark und Schloss ermöglichen.


Das benachbarte Grundstück zwischen Max-Bill-Straße und August-Macke-Straße wird ebenfalls vom Berliner Architekturbüro mit einer sechsgeschossigen Riegelbebauung entlang der Rheinallee und Max-Bill-Straße sowie einem fünfgeschossigen Punkthaus im Bereich der August-Macke-Straße beplant. Alle Wohnungen und die privaten Freibereiche werden ebenfalls Richtung Wasser orientiert sein.


Der Baubeginn für die insgesamt rund 140 Wohneinheiten und zwei Tiefgaragen ist zum Jahreswechsel 2017 / 2018 vorgesehen.

 

Zurück